image1 image2 image3 image4

Zwischen dem 10. Und 19. Februar liefen Tanja, Antonius und Lukas drei große Skimarathons in Südtirol. Erster Wettkampfort am Freitag, 10. Februar war die Seiser Alm, Europas größte Hochalm, ca. 20 km nordöstlich von Bozen gelegen. Zwischen einer Meereshöhe von 1860 und 2100 m Seehöhe fand der Moonlight Classic Lauf statt.  Bestens ausgerüstet mit Stirnlampen (Pflicht für alle Teilnehmer) gingen die drei SC-Langläufer um 20 Uhr an den Start. Die 15 bzw. 30 km lange Strecken für die klassische Technik säumten über 1000 Fackeln. Eine tolle Atmosphäre für die über 600 Teilnehmer. Tanja erreichte Platz 11 über 15 km. Über 30 km liefen Antonius auf Platz 38 in 1:48:54 und Lukas auf Platz 18 in 1:42:40 Std. 

www.moonlightclassic.info

 

Weiterhin ging es schon zwei Tage später am Sonntag, 12. Februar mit dem Skating-Rennen „Cortina - Toblach/Dobiacco“. Die anspruchsvolle, bekannte Strecke von der Tour de Ski durch das Höhlental ist landschaftliche sehr schön und führt zum Teil über eine alte Eisenbahntrasse und durch -Tunnel direkt bei den Drei Zinnen vorbei und endet auf den Weltcup-Loipen in Toblach. Ingesamt mussten 32 km, bei dem zur VISMA Ski Classics gehörendem Wettkampf, gemeistert werden. Bei den Damen wurde Tanja 46. In 2:04:02 Std. Lukas und Antonius platzierten sich unter 406 Finshern als 32. in 1:25:23 Std. bzw. 43. in 1:28:32 Std. 

www.dobiacocortina.org

 

 
Ist das Kreuz so groß, oder das Shirt so klein?              Professionelle Wettkampfvorbereitung mit Schuh-Tape...

Parallel stand der „Siuerlänner Skilop“ im Sauerland statt. Wegen geringer Schneemengen musste jedoch statt einer langen Strecke ein Rundkurs 3-Mal absolviert werden, so dass sich eine Gesamtdistanz von 25 km ergab. Der Lauf wurde auf der Steinert in Girkhausen ausgetragen. Einziger SC-Vertreter war Norbert. Er konnte trotz großer Widrigkeiten (Schuhsohle löste sich ab und Ski-Grundpräparation mit Skate war nicht möglich) das Rennen dank der guten Betreuung von Gerlinde noch gut beenden und wird 9. in der Altersklasse bzw. 73. ingesamt in einer Zeit von 2:02:26 Std.

www.skiloap.de

 

Zum Abschluss stand eine Woche später am 19. Februar das Euroloppet Rennen „Geiser-Tal-Lauf“ auf dem Programm. Bei Kaiserwetter mit klarem Himmel und -8 Grad standen über 1000 Teilnehmer aus 28 Nationen am Start. Bei den schnellen teils eisigen Bedingungen gab es trotz den ca. 400 zu absolvierenden Höhenmetern schnelle Laufzeiten: Tanja wird über 30 km 53. Über die 42 km Distanz wurde Lukas 29. in 1:53:23 Std. und Antonius erreichte nach Sturz noch den 71. Platz in 2:01:14 Std. 

www.valcasies.com

 

Fotos folgen.